WORT DER WOCHE: Himbeertoni

Jul 7, 13 • alle, SpracheNo CommentsRead More »

Ich mag die deutsche Sprache sehr. Zugegeben, ich habe wenig Vergleichsmöglichkeiten, denn ich spreche nur eine weitere Sprache fließend, doch die deutsche Sprache ist bildreich, wortgewaltig und eignet sich hervorragend für Wortneuschöpfungen, nicht umsonst sagen englische Muttersprachler wenn sie Dinge nicht eindeutig beschreiben können: „I’m sure there’s a german word for it.“

 

HimbeertoniVor ein paar Wochen hörte ich zum ersten Mal das Wort „Himbeertoni“. Es scheint kein unbekanntes Wort zu sein und doch ist dieses Kleinod der deutschen Sprache bisher an mir vorbeigegangen. Als ich eine Definition finden wollte, zeigte sich schnell, dass es verschiedene Deutungen des Ausdrucks gibt. Einerseits ist ein Himbeertoni, wer begriffsstutzig ist. Andererseits bezeichnet es einen Menschen, der eitel und auf sich fixiert ist, sich eher mit den angenehmen Dingen des Lebens beschäftigt und „weichlich“ wirkt. Zum Dritten gibt es noch die Auslegung, dass der Himbeertoni der ist, der immer die unangenehmen Aufgaben übernimmt. Vielleicht spielt auch bei diesem Wort, wie bei vielen anderen der deutschen Sprache, die Region eine Rolle.

 

Himbeer-Toni, wie ich nun weiß, ist aber nicht nur ein Schimpfwort, sondern auch der Name einer bekannten Hamburger Kiezgröße. Er wurde aber nicht so genannt, weil er immer die unangenehmen Aufgaben übernommen hat, sondern wegen seiner Akne.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.